über mich

über mich

Hallo,

mein Name ist Emanuel Mayer. Ich lebe in Berlin seit 2004, wo ich arbeite und schreibe.

Warum Berlin?

Berlin hat für mich eine besondere Energie, die Metropole lebt von ihrem Kampf „Kreativität vs. Sprich mich nicht an“. Diese winzigen täglichen Schlachten erschaffen ein fast schmeckbares Hintergrundrauschen, das jeden, der sich darauf einlässt, das Gefühl geben, zu etwas größerem zu gehören.

Wieso E-Books? Wieso ein Blog?

Die Möglichkeiten, die einem E-Books und Blogs geben, sind bemerkenswert. Zum Einen erzeugen sie natürlich ein riesiges Meer aus allerlei Worten, was natürlich das Fangen vom „Fisch“, unterhaltsamen und interessanten Themen und Texten erschwert. Dem gegenüber kann man sehr gut Schätze finden, bemerkenswerte Muscheln, die so manche Überraschungen bereithalten.

Wieso das alles?

Ich begann ca. 2003 zu schreiben. Erst kleinere Texte, viele furchtbare Gedichte, zeitweise auch in englisch. 2006 kamen dann längere Geschichten dazu. Die Durststrecke von 2007 endete im Mai 2010, als ich mich bewußt dafür entschied, eine Disziplin aus dem Schreiben zu machen, mich täglich darum zu kümmern, dass meine Geschichten das Licht der Welt erblickten.

Mein Buch „Der Club der Dilettanten“ veröffentlichte ich im August 2012 als E-Book bei Amazon.de.

Seitdem schreibe ich durchgehend mit sehr wenigen und sehr kurzen Pausen, hin und wieder veröffentlichte ich unter meinem zweiten Blog „Lykas Scriptorium“ Kurzgeschichten und Flash-Fiction (Ultrakurzgeschichten). Diese Seite fällt leider oft meinen größeren Arbeiten zum Opfer; derzeit liegen 2 große Projekte sowie 3 kürzere Novellen in Roh- und einmal überarbeiteter Fassung in meiner Schublade, während ich gerade an einem 3. großen Projekt arbeite.

2015 veröffentlichte ich, wieder bei Amazon.de, das E-Book Julia Wahn_Sinn“.

Weitere Veröffentlichungen folgen…

 

3 thoughts on “über mich

  1. Dieser winzigen täglichen Schlachten erschaffen ein fast schmeckbares Hintergrundrauschen, das jeden, der sich darauf einlässt, das Gefühl geben, zu etwas größerem zu gehören.
    Bei Dieser ist ein R zuviel. Sorry ich bin ein Klugscheisser ;=)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.